Aktivitäten und Events, Aktuelles aus unseren Kitas

Der Admiralfalter und das 1. Waldwunder

17.09.2019

Ein Bericht von S. Fritz

Unser Waldtag am 06.09.2019

Bestens ausgerüstet und mit großer Vorfreude starten wir nun endlich in unser neues Waldprojekt. Die Haltestelle haben wir direkt vor der Tür und sind nur 8 Stationen von unserem Zielort, der Grünauer Spreeheide, entfernt. So ist schon die Fahrt mit der Straßenbahn durch den Wald und am Wasser entlang in Richtung Schmöckwitz unser erstes tolles Erlebnis.


Keine 15 Minuten später umgibt uns dann eine andere Welt. Eine Welt für all unsere Sinne, in der sich viele spannende Fragen stellen… eine Welt, die von uns erforscht werden will. Und damit legen wir auch gleich los, aber vorher gibt es noch eine Stärkung auf unserem Waldsofa.

Da ist einmal die Sache mit den Jahresringen und… wie sieht die Rinde der Bäume eigentlich ganz aus der Nähe aus? Die Lupen bringen die hohen Berge und tiefen Täler erst richtig zum Vorschein. Oh… und seht nur die rieeeesigen Käfer und Ameisen!!! Ja, und ganz wichtig: Stöcker gibt es ohne Ende… so viel ein Kinderherz begehrt. Ach, wie ist der Wald doch schön.

Das muss unbedingt festgehalten werden! Wir nehmen den Wald mit zurück in den Kindergarten. Jeder sucht sich eine für ihn besonders schöne Stelle aus und fotografiert diese. Später dann werden alle Bilder groß ausgedruckt und dicht zusammengesetzt. So haben wir unseren eigenen Wald immer vor Augen.

Das sieht dann etwa so aus… nur vieeeel größer:


Ja… das war aber noch lange nicht das Ende…

Amir entdeckt ein Schild und Leon klärt alle auf: „Das Schild bedeutet, nicht Rauchen und nicht Feuer machen. Und wenn man hier Feuer macht, dann steht der Wald in Flammen!“
Na… das wäre wirklich furchtbar.


Spannend und spaßig geht es dann weiter…

Vinzent hat riesige Eicheln gefunden. Wir suchen den Baum, von dem sie gefallen sind, und sehen uns die Blätter an. An einer anderen Stelle finden die Kinder kleinere Eicheln… die Blätter von dieser Eiche sehen etwas anders aus. Wir lesen, dass es verschiedene Arten von Eichen gibt. Die kleinen Eicheln gehören zu der Stieleiche. Dazu finden wir auch einige Informationen in unserem Waldbuch. Die großen Eicheln gehören zur Roteiche, deren Blätter sich im Herbst rot färben. Ob das stimmt, das werden wir gleich im Oktober bei unserem nächsten Waldtag kontrollieren.

Wir sammeln von beiden Eichen die Blätter, werden sie pressen und im Kindergarten aushängen. Die passenden Eicheln werden dann entsprechend zugeordnet.


Was die Kinder nicht wissen: Es haben sich kleine grüne weiche Tiere unter einer Eiche versteckt. Sabine und Suse geben einige Hinweise und es wird geraten, was das für Tiere sein könnten. Leon vermutet: „Vielleicht sind es Waldmonster!“ und Aurel meint: „Das ist bestimmt der Grüffelo!“

Schnell wird sich mutig auf die Suche nach den geheimnisvollen Wesen gemacht und der Stamm jeder einzelnen Eiche inspiziert. Der Erfolg lässt zum Glück nicht lange auf sich warten, aber die kleinen grünen Tierchen bekommen untereinander ordentlich das Streiten… und zwar so sehr, dass wir sie leider alle auffuttern müssen. Sogar in Suses Mund geht das Gezanke noch weiter. Das sorgt bei allen für einen lautstarken Lachanfall.

Ja… Lernen muss Spaß machen! Nun weiß auch der Letzte, wie eine Eiche aussieht und keine von ihnen bleibt mehr unerkannt, was dann auch jedes Mal lautstark von den Kindern kommentiert wird.


Zu guter Letzt gibt es dann auch noch sehr sportliche Einlagen… und wenn man ganz genau lauscht, hört man auch ein leises Ächzen! Die Frage ist nur: Macht die Eiche das Geräusch oder die Sabine?


Ja…das war das kleine/große Waldwunder der Admiralfalter! Und die Fortsetzung folgt demnächst! Sabine und Suse freuen sich jedenfalls schon sehr darauf.

toggle bipanav
Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.